Akkreditierter Studiengang

asiin

EurAce

EurAce

 

Artikel

Welchen Beruf üben Sie aus?

Ich bin Betriebsingenieurin Abwassertechnik auf dem Hauptklärwerk Stuttgart-Mühlhausen.

Warum ist Ihre Wahl auf die Universität Stuttgart bzw. auf das Studium Umweltschutztechnik gefallen?

Eher durch Zufall. Mir wurde die Universität Stuttgart von einer Bekannten empfohlen aufgrund der breiten Aufstellung in den technischen Bereichen. Diplom-Umweltschutztechnik wurde es dann, da sich die Inhalte interessant anhörten und der Abschluss eines Diplom-Ingenieurs doch etwas hermacht. Damals wusste ich die genaue Richtung noch nicht, deswegen war ich froh über die breite Aufstellung des Studienganges Umweltschutztechnik.

Was hat Ihnen an dem Studium besonders gut gefallen?

Die breite Aufstellung des Diplom- Studienganges. Erst einmal die vielfältigen Grundlagen, danach kann man sich immer weiter spezialisieren - oder eben nicht. Man kam und kommt mit allen Bereichen der Ingenieurskunst in Berührung. Dadurch habe ich die verschiedenen Fachsprachen gelernt - und kann mich jetzt mit allen Gewerken, die auf unserem Klärwerk arbeiten ohne große Missverständnisse besprechen.

Welche Stationen haben Sie in Ihrer Berufsausbildung durchlaufen?

Nach meiner Zeit als HiWi im ISWA und im VEGAS habe ich mein Pflichtpraktikum von 12 Wochen bei der Stadtentwässerung Stuttgart auf dem Hauptklärwerk absolviert. Meine Diplomarbeit habe ich im Zentrallabor der Stadtentwässerung Stuttgart geschrieben. Anschließend bin ich direkt als Betriebsingenieurin für Spurenstoffelimination befristet eingestellt worden. Nach zweieinhalb Jahren wurde die Stelle als Betriebsingenieurin Abwassertechnik frei, auf die ich mich dann erfolgreich beworben habe.

Welche Vertiefungsfächer hatten Sie belegt?

  • Abwasserreinigung
  • Umweltchemie
  • Abfallwirtschaft und Abfalltechnik